Frauenarzt Dr. Buschfeld Kleve

Knochendichtemessung

Als Knochendichtemessung, auch Osteodensitometrie, werden medizinisch-technische Verfahren bezeichnet, die zur Bestimmung der Dichte bzw. des Kalksalzgehaltes des Knochens dienen. Bei uns wird die Knochendichtemessung mittels modernster Ultraschalltechnik und der Messung der Knochendichte an der Ferse ermittelt.

Das Verfahren dient zur Diagnose und Kontrolle einer Osteoporose und anderer Knochenstoffwechselstörungen mit erhöhtem Risiko eines Knochenbruchs. Hiervon sind vor allem Frauen nach den Wechseljahren, Männer über 50 Jahre, Raucher, Alkoholiker und Menschen mit Mangelernährung bzw. vermindertem Vitamin-D-Spiegel betroffen. Auch bestimmte Erkrankungen wie die Schilddrüsenüberfunktion oder Medikamente wie Kortikoide begünstigen den Substanzverlust der Knochen.

Wir empfehlen diese Leistung als Zusatzvorsorge für Frauen über 50 Jahre.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.